Um alle Funktionen unserer Website uneingeschränkt benutzen zu können, werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Blog Katie S. Farrell

Blog Katie S. Farrell

Was bedeutet "bloggen" für mich?
Nun, ich bin nicht der Meinung, dass es die Welt interessiert, wann ich eine S-Bahn benutze, welchen Tee ich mir aufbrühe und über wen ich mich heute aufregen musste. Auch mit unablässiger Eigenwerbung die Menschheit vollzuspamen, kann nicht richtig sein - dafür haben wir alle viel zu wenig Freizeit.
Nein, ich möchte euch an meinen Gedanken teilhaben lassen: einerseits zu den beruflichen Themen wie Self-Publishing und der Arbeit als Autorin, aber auch über anderes, was in meinem Kopf herumgeistert, manchmal wirr und nicht belegbar. Gelegentlich äußere ich meine Meinung zu Aufreger-Themen, aber auch zu dem, was mir durch den Kopf schießt, wenn ich mit offenen Augen durch unsere Welt spaziere.
Gedankenanstöße und Informationen sollt ihr hier finden - Lesevergnügen, aber nicht ausschließlich!

Man nutzt sie doch viel zu selten, nicht wahr? Die Möglichkeiten, die einem die Heimat bietet.
Als Autorin kommt man glücklicherweise heutzutage leicht in Kontakt mit seinen Lesern, sei es durch einen direkten Chat oder auch persönlich.
Montag, 16 April 2018 15:47

Spaß und Spannung beim Quiz zu "Jolene"

Wer macht mit? Ein neues Quiz und zu gewinnen gibt's: 3 x ein handsigniertes Taschenbuch meiner Dawson-Reihe (zur Auswahl stehen: Jolene/Erin/Savannah/Magnolia) und ein Lesezeichen zu meinen Romantikthrillern.
Sonntag, 25 März 2018 09:53

Der Wien-Blog

Mein Wienbesuch war trotz fatalem Irrtum ein »Stairway to heaven«. Kennt ihr den wunderschönen Song von Led Zeppelin?
Gerade gestern kam mein neuestes Buch der Dawson-Reihe auf den Markt.
fragte mich neulich meine Tochter, als sie die Sammlung meiner Cover an der Wand betrachtete. 
Kennt ihr das? Ihr sitzt im Café und plötzlich geht am Nachbartisch das Handy los? Manchmal erschrickt man oder fühlt sich gestört. Im besten Fall verbeißt man sich mühsam das Lachen. 
Ich recherchiere wieder fleißig, manchmal ein Fluch, aber meist ein Segen, denn durch nichts anderes lerne ich so schnell in so kurzer Zeit dazu.
Es war mein erstes Hauskonzert und eines der ganz besonderen Art.
"Ich bin dazu gekommen wie die Jungfrau zum Kind."
Dienstag, 29 August 2017 06:00

Autorenurlaub: Hitze, Stau und Traumwelten

Mein mega-langer Urlaubsblog – Kroatien oder: Auf den Spuren meiner Kindheit und was daraus wurde.
Donnerstag, 10 August 2017 21:00

"Liebe besteht nicht darin, dass ...

"Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man in dieselbe Richtung blickt." (Antoine de Saint- Exupéry)
Freitag, 30 Juni 2017 18:17

Knuffig ab in den Süden!

Ehrlich gesagt hätte ich etwas Panik: Dieser knuffige, seltene Oldie zwischen den LKW-Kolonnen auf der Brennerautobahn!
»Being a writer means making the world a better place« - gewichtige Worte. Leider sind sie nicht von mir.
Einige haben es schon bemerkt, so manch einer sehnsüchtig darauf gewartet: Teil 3 der Dawson-Reihe ist seit gestern veröffentlicht.
Dienstag, 14 Februar 2017 20:55

Frühling nicht nur in Paris

Zugegeben – ein bisschen dauert es noch, bis es bei uns so grünt und blüht wie im Montmartre-Friedhof von Paris. Beeindruckende Grabmäler und Gruften, dazwischen Blumen über Blumen.
Amazon feiert uns Indies (independent autors), was wir für unseren hohen Arbeitsaufwand bis zur Veröffentlichung unserer Werke - und erst recht danach - lange schon verdient haben. Was bedeutet dieses Festival aber tatsächlich?
Ich habe lange abgewogen, ob ich diesen Sprung aus der "anonymen" in die "persönliche" Öffentlichkeit wagen möchte. Am 18. Januar 2017 war es dann soweit.
Dienstag, 03 Januar 2017 17:21

Zuckerguss und Schicksal

Trügerische Schönheit – das Schicksal nähert sich im Verborgenen: Eine weiße Decke wie Zuckerguss liegt über unserem Land und auch auf den Rocky Mountains.
Sonntag, 02 Oktober 2016 14:57

Liebe, Drama, wahre Gegebenheiten

Wie wählen Autoren ihr Buchthema – nach Lust und Laune oder Wertigkeit in der Gesellschaft? Wie rezensiere ich selbst und wie gerecht empfinde ich Rezensionen?
Recherchen führen mich oft an Orte und zu Themen, die ich nicht angesteuert hatte. Siehe Polizeiarbeit in Irland bei den Nachforschungen für "Erin" oder häusliche Gewalt in "Jolene".
Seite 1 von 2