Um alle Funktionen unserer Website uneingeschränkt benutzen zu können, werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Sonntag, 30 August 2015 14:28

Tunnel-Flash ;-) Katies Anti-Stau-Tipps

geschrieben von

Urlaub: Endlich auf dem Weg in den Süden  - inmitten der bayrisch-italienischen Restflüchtlinge

Die ersten beiden Urlaubswochen waren zugleich Erholung und auch Aufarbeiten zuhause. Ganz brav habe ich meine Pflichten erledigt und mir einiges gegönnt, wofür sonst nie Zeit ist.
Zum Beispiel eine Rollertour mit meinen "Biker"-Mädels (unsere Männer und Kinder grinsen bei diesem Begriff, denn das maximale an PS bietet hier meine Vespa mit 80ccm) nach Wasserburg: Ein schöner Fleck zum Kaffeetrinken unter den Arkaden. Wir beobachten das Leben und den Tourismus in unserer mittelalterlichen Stadt, die ihren Beinamen "die nördlichste Stadt Italiens" bei diesem Wetter zurecht verdient.

Hafen GardaseeTrotzdem ist auch Bella Italia selbst angesagt und am Samstag spätnachmittags starten mein Mann und ich gen Süden, wohlwissend, dass Samstag nicht der optimale Reisetag ist, wenn der wöchentliche Bettenwechsel in den Urlaubsgebieten ansteht.
Egal, wir haben Zeit! Ein Viertelstündchen Stop and Go vor der Mautstelle Sterzing - kein Problem. Trotz der Stauwarnung ist Rovereto Sud, die Ausfahrt zum nördlichen Gardasee frei - bis zum neugebauten, zweispurigen Tunnel, an dessen Ende leider alles wieder ursprünglich einspurig wird.
Folgerung, ja klar: jetzt hat er uns der Stau! "Rallentare" (langsam fahren) wäre zu schön. Wir stehen im Halbdunkel, die echten Biker röhren glücklich zwischen den beiden Spuren an uns vorbei und wir drehen das Radio etwas lauter.
Da zwischen den Alpen die Radioqualität mies ist, hören wir die Musik, die mein Mann bunt gemischt via USB-Stick anbietet, schon eine ganze Weile und sind nun bei den echt alten Stücken unserer Jugend angekommen.

Und nun kommt der Flash im Tunnel!

Vielleicht gibt es noch einige unter euch, die sich an eine der schlechtesten Science-Fiction-Serien aller Zeiten erinnern können? Flash Gordon, blonder Muskelmann, dessen Gesichtsausdruck nicht auf eine wissenschaftliche Professur schließen ließ, und der in einem Raumschiff unterwegs war, das wirklich selbstgebastelt aussah.
Dazu gibt es ein Lied von Queen - Ironie pur - und damals verdientermaßen in den Top Ten.
Plötzlich war das Angenervtsein dahin, denn wir konnten sogar den Text noch.

Auszüge aus "Flash" von Queen:

Flash a-ah
Savior of the Universe
(Stellt euch den blonden Muskelmann mit dem Gesichtsausdruck vor!)

He's for every one of us
Stand for every one of us
He save with a mighty hand
Every man, every woman
Every child, with a mighty
Flash

Bis hierher gemeinschaftliches Gejaule, dann wechseln wir uns mit russischem Akzent ab:
What do you mean Flash Gordon approaching? Open fire! All weapons! Dispatch war rocket Ajax to bring back his body!
Der Tunnel-Flash macht gute Laune.

Nach einer Sperrung der diretissima und einer Umleitung sind wir nach 6,5 Stunden statt 4 Stunden am Ziel und werden von Vollmond über dem Lago und einem Feuerwerk im Nachbarort belohnt.

Am nächsten Tag bimmelt die Sonne, wie unsere damals 2-jährige Tochter zu sagen pflegte, und alles ist gut.
Buone vacanze a tutti.

Leider werden die, die den Song und die Serie nicht kennen, bei diesem Blog Verständnisprobleme haben, denn diese Jugenderinnerung ist wie Situationskomik, man kann sie nur ungefähr wiedergeben.

Mein Tipp trotzdem für alle, die im Stau stehen: Nicht einfach nur die Musik aufdrehen, sondern mitblödeln!

Katie

 

Likes, Kommentare und Weiterempfehlungen über social media oder direkt auf der Seite sind mir sehr lieb und ich bemühe mich stets um baldiges feedback zu euren Fragen.

Letzte Änderung am Freitag, 13 April 2018 16:01