Um alle Funktionen unserer Website uneingeschränkt benutzen zu können, werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Dienstag, 28 April 2015 18:44

Ungelesene Bücher - ein Trend der E-Book-Generation?

geschrieben von

In meinen diversen facebook-Gruppen stoße ich immer auf Erwähnungen und Vergleiche der Sub-Größen.

Meine erste Reaktion: großes Fragezeichen in den Augen mit den entsprechenden Falten auf der Stirn.
Zweite Reaktion: Nachforschungen anstellen. Ah ja: Sub = Stapel ungelesener Bücher!

Ein Trend der E-Book-Generation? Nein, kann nicht sein, denn bei den Stapeln ungelesener Bücher sind die Stapel tatsächlich stapelbar und bestehen aus Tinte, Papier und Schutzhüllen mit oft beeindruckenden Covern.
Natürlich gibt es diese Subs auch digital. Das kann gar nicht anders sein, denn bei Kostenlos-Aktionen werden oft Tausende E-Books heruntergeladen, unmöglich, dass die alle gleich gelesen werden. Hat vermutlich etwas von der Wintervorratshaltung der Eichhörnchen. ;)

Auch ich habe den einen und anderen Stapel zuhause.
Ich zähle gerademal: Magere 11 Printbücher gegenüber Hunderten gelesener, die meine Regale in mittlerweile dritter Reihe bevölkern. Davon habe ich ein paar auf Flohmärkten erstanden - oft wegen der unglaublich aufwändig produzierten Cover mit Metalleindrucken, an zweien scheiterte ich aus Langeweile bzw. Hektik der Hauptperson, die jedes Entspannungsgefühl killte. Aber ich bin noch nicht so weit, mich endgültig von ihnen zu trennen.
Zwei sind ganz neu: Nora Roberts - man kann sagen, was man will - aber sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Und sobald ich Zeit habe, liegen die beiden mit mir auf der Liege und werden zur Tasse Kaffee verschlungen.
Der Rest muss sich gedulden, denn ich will auch diesen durchschmökern, aber es brennt mir nicht auf den Nägeln.

E-BookSubs: Da gibt es mal mehr, mal weniger. Falle ich über eine Empfehlung oder auch ein Angebot, schlage ich zu, genauso wie ich meine Kindle-Ausleihe gerne nutze. Hier halte ich mich eisern im Zaum, denn ich will mich selbst nicht zuschütten. Nicht mehr als fünf, dann drehe ich den Hahn (cloud-Speicher) zu, bis sie aufgearbeitet bzw. aufgefreizeitet wurden. Denn ich gehöre leider zu denen, die sich selbst grandios unter Druck setzen können: Als Helicopter-Mami kreise ich sorgenvoll über meinen beinahe erwachsenen Kinder, ob es ihren Seelen gut geht - den Rest haben sie bereits gut im Griff, als Büro-Allrounder werde ich gerne allen gerecht und hasse es Fehler zu machen und als Autorin?
Ich setze mir Ziele, Termine, Ansprüche an meine aktuelle Arbeit und mache mich gerne damit verrückt, bis ich es selbst merke oder meine Umwelt mich daran erinnert:
Hallooo - Lieblingshobby trotz der angestrebten professionellen Umsetzung! Es gilt ruhig zu bleiben und zu genießen. Schiebe den Fertigstellungs-Termin, schiebe die neue Lektüre, schiebe nicht ganz so wichtige Sachen auf den nächsten Tag oder die nächste Woche und genieße, was dir Freude macht!

Subs - eine neue Marotte (über die ich mich als selfpublisher wirklich nicht beschweren werde!) oder das Wiederauferstehen menschlicher Steinzeittriebe?
Egal - Hauptsache, ihr habt Spaß dabei!

Und das Ganze ist steigerungsfähig:
Rub = Regal ungelesener Bücher
Tub = Turm ungelesener Bücher

Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Abbau von Stapeln, Regalen, Türmen oder auch Achttausendern. ;)

Katie

 

Likes, Kommentare und Weiterempfehlungen über social media oder direkt auf der Seite sind mir sehr lieb und ich bemühe mich stets um baldiges feedback zu euren Fragen.

Letzte Änderung am Freitag, 13 April 2018 16:03