Um alle Funktionen unserer Website uneingeschränkt benutzen zu können, werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Rezensionen meiner Bücher

Liebe Leser und Besucher,

noch gibt es nicht allzuviel zu dieser Rubrik, aber da mich jede postive Rückmeldung sehr stolz macht, möchte ich an dieser Stelle etwas Eigenwerbung betreiben:


Link zu den Rezensionen bei Amazon - "Tausche Traummann gegen Liebe - Oneway to Montréal":

Rezension zu "Tausche Traummann gegen Liebe - Oneway to Montréal" (Kindle Edition - 08.01.2014 - 5 von 5 Sternen):

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war spannend und emotional, ich konnte nicht aufhören zu lesen (sehr zum Leidwesen meiner Familie)! Liebe Katie Farrell bitte machen Sie weiter so. Ich freue mich auf Ihr nächstes Buch.

Rezension zu "Tausche Traummann gegen Liebe - Oneway to Montréal" (Kindle Edition - 16.04.2014 - 4 von 5 Sternen):

Die Kurzbeschreibung hat mich neugierig gemacht.... Also die Geschichte hat mich relativ schnell festgehalten und ich wollte wissen, wer denn tatsächlich dahinter steckt... Immer mal wieder selbst Vermutungen gehabt und dann kam doch wieder alles anders ;-) Alles in allem empfehlenswert!

Rezension zu "Tausche Traummann gegen Liebe - Oneway to Montréal" (Kindle Edition - 07.01.2014 - 5 von 5 Sternen):

Spannend von Anfang bis Ende über eine Freundschaft vierer junger Menschen auf dem Weg zu Reife und Liebe. Zu empfehlen!


Link zu den Rezensionen bei Amazon - "Vertraue mir":

Rezension zu "Vertraue mir" (Kindle Edition - 19.02.2014 - 5 von 5 Sternen):

Das Buch hat mir gut gefallen. Die Spannung wurde langsam aufgebaut und die Protagonisten waren sehr sympathisch. Ein Punkt Abzug, weil mir die Personen manchmal zu perfekt waren und das Ende vorhersehbar. Aber das tat dem Lesespaß nicht wirklich Abbruch. Eine schöne Geschichte für entspannte Stunden. Was mich zusätzlich überrascht hat: Die typisch amerikanische Lebensart wurde so gut beschrieben, dass ich überrascht war, dass die Autorin Deutsche ist!

Rezension zu "Vertraue mir" (Kindle Edition - 05.03.2013 - 5 von 5 Sternen):

"Der Roman ist spannend von Anfang bis zum Ende. Eine gelungene Mischung aus Krimi und Liebesroman und ich konnte meinen Kindle nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin schafft es, die Spannung von Anfang bis Ende zu halten. Natürlich ist es im "richtigen" Leben unrealistisch, der Person, die einen vernichten will, bedingungslos zu vertrauen und sich zu verlieben. Aber dazu sind Romane ja meiner Meinung nach da, um einen für ein paar Stunden in eine andere Welt zu entführen und zu unterhalten. Es ist schön, dass Amazon den Kindle-Besitzern immer wieder die Gelegenheit gibt, kostenlos neue Autoren kennen zu lernen. Ich hoffe, dass es bald noch mehr solch spannender Romane von Mona Nebl gibt."

Rezension zu "Vertraue mir" (Kindle Edition - 24.03.2013 - 5 von 5 Sternen):

"Die Geschichte ist gut realistisch geschrieben. Beide Hauptpersonen werden sehr sympathisch vorgestellt und man fühlt in der Geschichte wirklich mit."

 Rezension zu "Vertraue mir" (Kindle Edition - 03.06.2013 - 5 von 5 Sternen):

"Der Roman ist durchgehend spannend, so dass ich (normalerweise lese ich nicht mehr als 1-2 Stunden am Stück) bis 3 Uhr morgens durchgelesen habe. Ich hatte bis zum Schluss Angst um die sympathische Hauptperson und auch die Entlarvung des Bösen war bis zuletzt nicht sicher möglich. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und sehr angenehm ohne die heute sonst leider üblichen "Kraftausdrücke"."

Viele haben darauf gewartet, geduldig beinahe ein Jahr - denn gut Ding will Weile haben. Aber bald ist es so weit: Der zweite Band aus der "Dawson"-Reihe ist nun im "Kontrollmodus".

Je nachdem welchen Ort wir unsere Heimat nennen, versuchen wir, ein Plätzchen zu finden, an dem wir uns wohlfühlen, nicht wahr?

Jeden Samstag finde ich die Zeit zum Reiten – nur noch einmal pro Woche (denn sonst komme ich nicht zum Schreiben). Aber diese Stunden lassen mich tiefer durchatmen als jede andere Gelegenheit.

Recherchen führen mich oft an Orte und zu Themen, die ich nicht angesteuert hatte. Siehe Polizeiarbeit in Irland bei den Nachforschungen für "Erin" oder häusliche Gewalt in "Jolene".

Wie wählen Autoren ihr Buchthema – nach Lust und Laune oder Wertigkeit in der Gesellschaft? Wie rezensiere ich selbst und wie gerecht empfinde ich Rezensionen?

Trügerische Schönheit – das Schicksal nähert sich im Verborgenen: Eine weiße Decke wie Zuckerguss liegt über unserem Land und auch auf den Rocky Mountains.

Ich habe lange abgewogen, ob ich diesen Sprung aus der "anonymen" in die "persönliche" Öffentlichkeit wagen möchte. Am 18. Januar 2017 war es dann soweit.

Zugegeben – ein bisschen dauert es noch, bis es bei uns so grünt und blüht wie im Montmartre-Friedhof von Paris. Beeindruckende Grabmäler und Gruften, dazwischen Blumen über Blumen.

Seite 1 von 3